logo

Eine gemeinsame Initiative des Landes Salzburg mit der Salzburger Ärztekammer, den Salzburger Landeskliniken, dem Kardinal Schwarzenberg Klinikum, der Industriellenvereinigung Salzburg und der WKS Fachgruppe Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen/Landesgremium Energiehandel.

Follow us

 

Fuer Unternehmen

TEILNEHMER GESUCHT!
IHR WEG ZUM HELDENCHECK

Die Initiative Männergesundheit würde sich sehr freuen, wenn wir Sie als Unternehmen für die Teilnahme am „Helden.Check“ für ihre Mitarbeiter begeistern und gewinnen könnten. In Folge finden Sie die wesentlichen Eckdaten für eine Teilnahme an der Aktion.

Was haben Sie davon?

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Positionierung als Unternehmen, dem die Gesundheit der Mitarbeiter ein echtes Anliegen ist. (Die Erfahrung zeigt, dass die Mitarbeiter sehr schätzen, dass Ihnen diese Möglichkeit eines einfachen Zugangs zu einem Gesundheitscheck geboten wird.)
  • Positive mediale Aufmerksamkeit.
  • Förderung des Gesundheitsbewusstseins der Mitarbeiter
  • Langfristige Investition in die Mitarbeiter und frühzeitige Vermeidung von Krankheit

Was kostet mich das ganze?

Die Kosten im Überblick

  • Kostenbeteiligung von 25 € pro untersuchtem Mann – in diesen Kosten sind inkludiert:
  • Organisation, Laborauswertung, Brief an den Mitarbeiter nach Hause
  • Zugang zur Gesamtstudie über das Projekt.
  • Sollten Sie IV Mitglied sein, so wird die Untersuchung mit 3 Euro pro untersuchter Person gestützt. Die Kosten belaufen sich dann auf 22 Euro pro Person.

Was muss ich sonst noch tun?

Aufgaben für Teilnehmer

  1. Information der Mitarbeiter über die Aktion und Motivation zur Teilnahme (Plakat zur Aktion wird zur Verfügung gestellt). Gegebenenfalls Einbindung der Betriebsräte.
  2. Terminabstimmung mit Plenos.
  3. Termineinteilung der Mitarbeiter, die sich zum Gesundheits-Screening gemeldet haben.
  4. Übermittlung der Daten der angemeldeten Teilnehmer (= Vorname, Name, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Wohnadresse) zum vereinbarten Zeitpunkt an die Projektorganisation Plenos für die Vorbereitung der Blutproben und Fragebögen.
  5. Bereitstellung eines Untersuchungsraums, der folgende Einrichtungen aufweisen sollte:
  • 2 Tische mit je zwei Stühlen für die Blutabnahme
  • 1 Tisch als Ablage für alle notwendigen Utensilien
  • 1 Tisch mit Stuhl für Empfang, Ausgabe der Blutröhrchen
  • 1 Tisch mit 4 Stühlen für die Beantwortung der Fragebögen.
  1. Information des Betriebsarztes. Wenn möglich soll der Betriebsarzt die Männer zur Teilnahme motivieren und die Aktion im Unternehmen begleiten (ist für den Ablauf aber nicht zwingend).

Wo kann ich mich anmelden?

Am besten per Mail oder Telefon:

Plenos – Agentur für Kommunikation
Ansprechperson: Fr. Christina Hoffer
christina.hoffer@plenos.at
+43 662 620 242 28

WAS SONST NOCH PASSIERT – EIN ÜBERBLICK

BEGLEITENDE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT:

  • Pressegespräch zum Start der Aktion
  • Medienkooperation mit den Bezirksblättern: Redaktionelle Begleitung der Aktion.
  • Abschlussbericht über die Aktion
  • Plakat das über die Aktion und den Aktionstag informiert, zum Aufhängen im Unternehmen
  • Gesundheits-Infobroschüre für alle teilnehmenden Männer + Give-away, abhängig von Sponsoren
  • Diese Website
  • Bericht über die Untersuchung im Unternehmen auf der Website und im Rahmen der Medienkooperation mit den Bezirksblättern

PARTNER DER AKTION 2017:

  • Salzburger Ärztekammer
  • Salzburger Landeskliniken / Urologie
  • Land Salzburg
  • WKO Sparte Energiehandel
  • Kardinal Schwarzenberg Klinikum

PROJEKTKOORDINATION UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT:

Mag. Veit Salentinig – plenos – Agentur für Kommunikation
Paracelsusstraße 4, 5020 Salzburg
0662 620242-0
veit.salentinig@plenos.at

TIMING:

7. November 2017

Start der Kampagne
Pressekonferenz (10:00 Uhr)
Aktionstag in den Tankstellen
Verteilung an Tankstellen
Erscheinungstermin „HELDEN.CHECK“

November – Dezember:

Broschüren werden an Tankstellen und
Männertouchpoints verteilt
Magazin liegt bei Friseuren, Hausärzten
und weiteren Stellen der Partner auf

November – Februar:

Gesundheitschecks in den Betrieben