Eine gemeinsame Initiative des Landes Salzburg mit der Salzburger Ärztekammer.

FOLLOW US

Echte Helden haben ein gutes Herz – 5 Regeln fuer ein langes Leben

Herzinfarkt

Echte Helden haben ein gutes Herz – 5 Regeln fuer ein langes Leben

Unser Herz ist ein wahres Wunderwerk. Pro Tag pumpt es rund 7.000 Liter Blut durch unseren Körper und transportiert dabei Sauerstoff und wichtige Nährstoffe zu den Organen, die versorgt werden müssen – also: alle. Durchschnittlich schlägt das menschliche Herz zwischen 60 und 90 Mal pro Minute und hat damit einen echt ausdauernden Full-Time-Job.

 

Das Herz hat also eine ganz wesentliche Funktion für unsere körperliche Gesundheit. Macht es Probleme, hakt es an allen Ecken und Enden. Umso trauriger ist, dass die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems oft vernachlässigt wird. Mehr als ein Drittel der Todesfälle in Österreich sind auf die Folgen einer Herz-Kreislauferkrankung zurückzuführen – dazu zählen zum Beispiel ein Herzinfarkt oder Schlaganfall in Folge von Arteriosklerose, Herzrhythmusstörungen oder Bluthochdruck, was auch schon zu Lebzeiten Probleme verursacht. Noch mal trauriger wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass diese Krankheiten in den meisten Fällen auf vermeidbare Risikofaktoren zurückzuführen sind. Wer sich also auf ein langes und leistungsfähiges Leben freuen will, sollte diese Risikofaktoren unbedingt und so bald wie möglich ausschalten.

 

5 Regeln, wie du Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen kannst

 

1. Kein Sport ist Mord!

Wenn Muskeln trainiert werden, werden sie stärker. Und das gilt auch für den Herzmuskel. Bei jeder sportlichen Aktivität wird das Herz gefordert – es schlägt häufiger und pumpt mehr Blut pro Minute in den Körper, um ihn ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. So wird das Herz von Sporteinheit zu Sporteinheit kräftiger und verbessert seine Pumpleistung. Regelmäßige Bewegung regt aber auch den Stoffwechsel an und verbrennt nebenbei viele Kalorien, was beim Abnehmen hilft. Wer sich hingegen kaum bewegt oder zumindest gar keinen Sport betreibt, riskiert viele gesundheitliche Folgen, die sich meist ab der Lebensmitte bemerkbar machen. Neben dem Herz-Kreislauf-System leiden auch die Muskulatur und der gesamte Organismus an chronischem Bewegungsmangel. Verspannungen, Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle sind nur einige der möglichen Folgen. Darum gilt – besonders für Berufsgruppen mit sitzenden Tätigkeiten – frühzeitig Sport und Bewegung im Alltag zu integrieren! Das hält fit und lange jung!

 

2. Bitte nicht rauchen!

Rauchen ist und bleibt ungesund. Jede Zigarette, bzw. die darin enthaltenen Giftstoffe, richten im Körper irreparable Schäden an. Neben der Lunge, der Haut, den Zähnen und dem Immunsystem, leidet vor allem der Herz-Kreislauf unter dem ständigen Qualmen. Schon eine Zigarette am Tag erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall! Grund dafür sind die im Tabakrauch enthaltenen Substanzen, die die Innenwände der Blutgefäße schädigen. Das wiederum sorgt dafür, dass sich Fette und Kalk ablagern und so die Blutgefäße verengen können – Arteriosklerose ist die Folge. Sind die Blutgefäße einmal verengt, entsteht im Körper eine Kettenreaktion. Das Blut kann nicht mehr richtig fließen und Organe werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Wenn eins dieser Organe das Herz oder das Gehirn sind, kommt es zu einer der oben genannten Folgen – Herzinfarkt oder Schlaganfall. Aber auch ansonsten bringt das Rauchen viele unschöne Nebenwirkungen für das Herz-Kreislaufsystem mit sich, auf die „Mann“ besser verzichten sollte. Neben der Arterienverkalkung sorgt Rauchen auch für zähflüssiges Blut, einen hohen Blutdruck und Durchblutungsstörungen, die allerlei Funktionseinschränkungen von Organen und Muskeln begünstigen. Und das beste Stück des Mannes ist ein …? Also noch ein Grund mehr, sofort mit dem Rauchen aufzuhören!

 

3. Achte auf deine Ernährung!

Das ist leichter gesagt, als getan. Trotzdem lohnt es sich, ein paar Dinge zu beachten, wenn man keine lebensgefährlichen Herz-Kreislauf-Erkrankungen riskieren will. Allem voran gilt es, „schlechte Fette“ zu meiden und dafür „gute Fette“ zu konsumieren. Als Faustregel kann man sich folgende Lebensmittel merken: Fertigprodukte, Frittiertes und Fleisch beinhalten gesättigte, also „schlechte Fette“. Sie sorgen bei übermäßigem Verzehr für einen Anstieg des Cholesterinspiegels und fördern Gefäßverkalkungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Nüsse, Fisch und hochwertige Öle beinhalten gesunde Fette, wie die entzündungshemmenden Omega-3-Fettsäuren. Die halten die Gefäßwände geschmeidig und können sogar den Cholesterinspiegel und den Blutdruck senken. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Ernährungstipps, die dich und dein Herz fit halten! Mehr dazu liest du hier!

 

4. Viel trinken!

Der menschliche Körper besteht zu rund 70% aus Wasser. Bei Männern ist der Wasseranteil sogar höher als bei Frauen! Über die Atmung, über die Haut und über die Verdauung verlieren wir täglich bis zu drei Litern Wasser. Da ist es nicht verwunderlich, dass wir jeden Tag viel Wasser zu uns nehmen müssen, um einwandfrei zu funktionieren. Die empfohlene Trinkmenge beträgt je nach Außentemperatur und körperlicher Aktivität 1,5 – 2 Liter Wasser. Nein, Alkohol und Kaffee zählen nicht dazu, da sie dem Körper zusätzlich Wasser entziehen. Wozu das viele Trinken? Das hat viele Gründe! Wasser ist verantwortlich für die Funktionstüchtigkeit aller Zellen, den Transport lebensnotwendiger Nährstoffe und Stoffwechselprodukte im Körper, den Ausgleich des Wärmehaushalts im Körper und den Abtransport von Giftstoffen. Trinken wir genug, sind wir leistungsfähiger, können uns besser konzentrieren und haben insgesamt mehr Energie. Noch nicht überzeugt?

Dann vielleicht das hier: Viel trinken kann Leben retten! Eine Studie mit über 20.000 Teilnehmern hat gezeigt, dass Männer, die fünf oder mehr Gläser Wasser am Tag tranken, ein um 54% reduziertes Risiko hatten, eine tödlich verlaufende koronare Herzkrankheit zu entwickeln. Das macht Sinn, denn wenn wir genug trinken, kann auch unser Blut besser fließen, was vor Bluthochdruck und Arterienverkalkung schützt. Vor allem morgens sollte man seine Flüssigkeitsreserven mit einem großen Glas Wasser wieder auffüllen, da wir in der Nacht über den Atem und die Poren viel Flüssigkeit verlieren. Tipp für den Alltag: am besten schon vor dem Zähneputzen erstmal einen großen Schluck warmes Leitungswasser trinken. Das regt zusätzlich noch die Verdauung an und sorgt für einen guten und gesunden Start in den Tag!

 

5. Der Speck muss weg!

Übergewicht sorgt nicht nur dafür, dass die Hose enger sitzt und alles irgendwie anstrengender wird – es ist auch richtig gefährlich! Vor allem das Bauchfett – fachlich gesprochen „Viszeralfett“ – trägt aktiv zu einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall) und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus bei. Mit einem Bauchumfang von mehr als 94 Zentimetern gilt „Mann“ als besonders gefährdet. Die gute Nachricht ist: Bauchfett und Übergewicht gehören zu den Risikofaktoren, die man selbst regulieren kann. Mit diesen einfachen Tricks schaffst du es bestimmt, die ersten Kilos purzeln zu lassen:

 

  • Verzichte auf kalorienhaltige Getränke (Ja, Bier gehört leider auch dazu …). Okay – das ist hart. Anders formuliert: Gönn dir maximal ein bis zweimal pro Woche ein kühles Bier!
  • Nimm wirklich nur drei Mahlzeiten zu dir – also keine Snacks, Knabbereien oder zuckerhaltigen Getränke zwischendurch!
  • Iss viel ballaststoffreiche Nahrung, wie Salat, Gemüse und Obst. Das macht satt und hat wenig Kalorien.
  • Integriere Sport und Bewegung in deinen Alltag: Nimm die Treppe statt dem Lift, fahr mit dem Rad statt mit dem Auto und mach einen kleinen Spaziergang zu deiner After-Work-Routine.
  • Abends ist weniger mehr: Wer abends wenig oder gar nichts isst, schläft besser, spart Kalorien und verbrennt über Nacht lästige Fettpolster!

 

Natürlich verlangt niemand von dir, dass du ab sofort alle 5 Regeln befolgst. Vielleicht gibt es aber eine Sache, die du gerne ab morgen verändern möchtest? Und ab nächster Woche vielleicht zwei? Jede Maßnahme, die deinem Herzen etwas Gutes tut, kommt letztlich dir zu Gute. Echte Helden retten die Welt bevor es zu spät ist. Sei ein Held – und bleib gesund!

 

 

 

 

Quellen:

https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Themen/Chronische_Erkrankungen/HKK/HKK_node.html

https://www.minimed.at/medizinische-themen/stoffwechsel-verdauung/omega-3-wertvolles-fett-fuer-die-gesundheit/

http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/todesursachen/index.html

https://www.netdoktor.at/krankheiten/arteriosklerose/

https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/sucht/nikotinsucht/rauchen

https://www.dkfz.de/de/rauchertelefon/download/FzR_Herz-Kreislauf.pdf

https://www.aok.de/bw-gesundnah/vorsorge-und-gesundheit/bauchfett-reduzieren-so-riskant-ist-viszeralfett

https://www.envivas.de/magazin/gesundheitswissen/arteriosklerose/

https://www.heilpraxisnet.de/symptome/dickes-blut-ursachen-symptome-und-behandlung/